City of Bones Film

Okay, ich habe jetzt doch etwas länger gebraucht um dieses Review zu schreiben. Ich werde einmal den Film an sich bewerten und einmal den Film im Vergleich zum Buch, dazu sei gesagt, dass ich bei Buchverfilmungen sehr hart urteile. Ich erwarte von den Produzenten, dass sie das Buch gelesen und verstanden haben und mir einen Film bieten können, in dem zwar nicht alles vorkommt, aber der trotzdem Sinn macht und der mich entertained.

Chroniken-der-Unterwelt-OSTDer Film an sich:

2/5 Sterne

Ich fand den Film sehr schnelllebig und sehr gehetzt. Erklärungen wenn sie da waren, waren sie so sehr minimiert, dass meine Begleitung im Endeffekt nicht verstanden hat was bestimmte Elemente in dem Film bedeuten. Bis zum Schluss wusste er immer noch nicht genau was Runen sind und wofür dieser seltsame leuchtende Stab ist. Die Aktionszenen waren meistens relativ gut verpackt, wenn auch oft sehr klischeehaft und mit über-dramatischer Musik. Immer wenn etwas sich zuspitzte kam dieses „DAMDAMDAM“ im Score zum Vorschein und hat vieles einfach kaputt gemacht. Außerdem haben sie während der Mitternachtsblumen-Szene lautstark Popmusik eingespielt, was den Moment einfach mehr als nur kaputt gemacht hat. Es hätte so schön sein können, bisschen Klischee, aber dennoch schön und plötzlich läuft schmalzige Popmusik. Wieso tut ihr das?
Movie!Simon kam mir um einiges sympathischer rüber als Book!Simon, so ging es mir auch mit Clary. Die Schauspielerin von Izzy hat ihre Rolle sehr gut gespielt, auch die Szenen wo sie ihre Peitsche zum kämpfen benutzt. Ich war so froh, dass sie ihr ihre Peitsche gelassen haben. Generell sah das Kämpfen aber meiner Meinung nach sehr nach Artistik aus, immer wieder wurden Saltos gemacht und man hat leider einfach gesehen, dass die Kämpfe gestellt waren. Generell haben mir die Schauspieler eigentlich alle gut gefallen, auch wenn bei manchen ihre schauspielerische Leistung nicht ganz so stark war, siehe Magnus Bane. Vieles war sehr stark gekürzt, z.B. die Silent Brothers, die Szenen mit Magnus und Erklärungen der Hintergrundgeschichte. Die Schnitte waren sehr hektisch und meiner Meinung nach gerade am Ende viel zu schnell.
Ich habe im Film überhaupt keine Verbindung zwischen Clary und Jace gespürt, sondern mehr zwischen Simon und Clary. Ich kann nicht verstehen warum Movie!Clary sich zu Movie!Jace hingezogen fühlt. Könnte aber auch daran liegen, dass jedes Mal wenn die beiden eine Szene zusammen haben dramatische/schmalzige Musik gespielt wird und es so viele Lichteffekte gibt, dass man sich fragt woher die alle kommen.
Also generell war mir der Film zu gehetzt und ich bin mir sicher, dass man vieles einfach nicht verstanden hat, wenn man das Buch nicht gelesen hat.

Film vs. Buch:
IMG_4935

Ich liste zunächst auf was mir wirklich gut gefallen hat und danach was mir nicht gefallen hat.

Was ich gut fand:
– direkte Dialoge/Sätze aus dem Buch übernommen, was wirklich toll war
– Cersei als Jocelyn! Ich finde es super das sie ihren Kampf gezeigt haben und einfach gezeigt haben wie badass Jocelyn ist
– Isabelle und ihre Peitsche – so froh, dass sie die drin gelassen haben, generell sehr viel Isabelle gezeigt und ihre Schauspielerin war super
– Clary war mal zu etwas zu gebrauchen, sie hat den Dämon explodieren lassen, sie hat die anderen Dämonen erstarren lassen, sie war nicht vollkommen unnütz
– Movie!Simon, ich mochte Simon nicht, ich wollte im Buch mehr als einmal, dass er endlich stirbt, aber jetzt kann ich ihn doch schon etwas besser leiden
– das Institut, sie haben sich echt Mühe gegeben es gut aussehen zu lassen

Was ich nicht so gut fand:
– Hodge, ich war gespannt auf Hodge, wie sie es machen werden. Und ich wurde sehr enttäuscht. Hodge hat eine Screentime von ca. 15 Minuten und wirkte nur creepy, ich kann anhand von Movie!Hodge nicht nachvollziehen warum man ihm jemals vertrauen sollte, dann zum Ende hin den Spoiler fürs dritte Buch einzubringen, fand ich auch mehr als fraglich. Generell weiß man im Prinzip nicht einmal wer Hodge ist, er erwähnt in einem Nebensatz, dass er auch dem Circle angehört hat, aber anscheinend weiß niemand wieso er das Institut nicht verlassen kann und es wird auch nicht erklärt
– Erklärungen, wenn die Produzenten 5 Minuten dramatische Musik gegen Erklärungen ausgetauscht hätten, hätte mir der Film schonmal um einiges besser gefallen. Die Erklärung was der Circle war und von Jocelyn und Valentines Vergangenheit wird in unter eine Minute gequetscht und man weiß danach nichts. Idris/Alicante wird nicht einmal erwähnt und die Accords ebenfalls nicht, man weiß einfach nicht genau wieso der Circle eigentlich so böse war- Wo wir grad beim Circle sind, Valentine. Book!Valentine hat helle Haare, trägt einen Anzug und kann sich mit Worten so ausdrücken, dass ihm die Hälfte alle Shadowhunter gefolgt ist, als er den Circle gegründet hat. Menschen sind für ihn gestorben auf Grund seiner Worte, Book!Valentine ist böse, aber man erkennt einen Rest Menschlichkeit in ihm, er hat Gefühle und eine gewisse Tiefe. Movie!Valentine nicht. Movie!Valentine ist einfach nur böse und sieht etwas heruntergekommen aus, er hat sein fighting gear an und beschwört Dämonen im Institut. In dem Moment wo er Jace davon überzeugen muss (ja, Jace erkennt Valentine nicht als seinen Vater, so wie es im Buch ist), dass er sein Vater ist, würde ich ihm kein Wort glauben. Die Art wie er spricht, klingt nur verrückt und auch die Szene mit dem Ring, die ich im Buch relativ gut geschrieben fand, war im Film nur unglaubwürdig. Außerdem ist Book!Valentine ein ausgebildeter Kämpfer, immer auf der Hut und im Film kann Clary, die keinerlei Kampferfahrung hat, ihn mit einem Tritt ins Portal kicken? Wirklich? Book!Valentine wäre vielleicht zwei Schritte zurück gewichen, aber es hätte ihn niemals so umgehauen.
– Aprospros Institut und Dämonen beschwören. Dämonen können nicht ins Institut, weil es hallowed ground ist, gesegneter Boden, den kein böses Wesen betreten kann, dass tut der Film aber ganz schnell so ab, dass man sie einfach reinlassen muss, dann stört sie der Boden nicht
– da Runen auch überhaupt nicht richtig erklärt werden, haben sie wahrscheinlich auch die Forsaken weggelassen, was ja noch einigermaßen nachvollziehbar ist, aber es hätte zumindest erklärt warum Jace eventuell keine Rune auf Clary hätte zeichnen sollen
– übrigens können greater Demons nun doch ins Sonnenlicht treten ohne das ihnen etwas passiert, yeah, Glückwunsch dazu. Lady Dorothea tritt einfach mit der Mortal Cup vor die Tür und muss von Simon mit einer Schaufel geschlagen werden! Warum konnten sie das nicht beibehalten, dass sie gestorben wäre, wenn sie ins Sonnenlicht tritt, ach natürlich, dann hätten sie ja erwähnen müssen, dass es gar kein Portal im Institut gibt und dass es nicht stimmt, dass das Institut um das Portal herum gebaut wurde
– Movie!Clary ist teilweise zu etwas zu gebrauchen, sie ist auf alle Fälle besser zu gebrauchen als Book!Clary, aber sie tötet den Ravener nicht selbst, was mich sehr stört, da sie gerade deswegen von Isabelle und Alec einigermaßen akzeptiert wird, wenn Jace sie ins Institut bringt
– Movie!Magnus hat mir auch gar nicht gefallen, ich fand den Schauspieler sogar recht passen auf Bildern etc, aber ich habe nichts von Book!Magnus in ihm gesehen im Film. Was ich mir gewünscht hätte, wäre der Satz „Come in, but please try to not murder any of my guests“ gewesen oder irgendwas anderes Book!Magnus typisches, aber er wirkte einfach nur wie ein seltsamer Typ der bisschen Macht hat
– Ich hätte mir auch gruseligere Silent Brothers gewünscht und vor allem mehr Angst von Clary in dem Moment wo sie Brother Jeremiah zum ersten Mal sieht
– das Portal im Institut hat mich ein bisschen an ein Stargate erinnert, zunächst ordnet Jace die Runen richtig an um es aufzumachen und dann sieht es aus wie Wasser, nur das man aus diesen Portalen Blubberblasen rausnehmen kann um diese zu benutzen. Wir sehen dann einen umherfliegenden Arm, der Clarys Haare streichelt, enough said. Anstatt, dass sie es wie im Buch lassen und sagen, dass das Portal einen dahin bringt woran man gerade denkt, machen sie ein großes Ding daraus und sagen man muss hart trainieren um ein Portal benutzen zu können, aber lassen Clary dann einfach durchspringen ohne das etwas passiert!
– Simon und der Vampirbiss. Clary sieht das Simon Bisswunden hat und plötzlich seine Brille nicht mehr braucht und entscheidet sich nichts zu sagen. Außerdem war Simon keine Ratte, sondern die Vampire haben ihn benutzt um an die Mortal Cup zu kommen, was?
– Achja, die Mortal Cup, am Ende vom Film hat Clary sie noch immer. Ich kann verstehen, dass sie eine Art Happy End machen wollten, falls sie keinen zweiten Film drehen könnten, aber Valentine die Mortal Cup wegzunehmen und so zu tun, als hätte Clary sie noch? Was soll das?

Im großen und ganzen waren es viele Kleinigkeiten, die dazu geführt haben, dass ich den Film nicht so gut finden konnte, wie er hätte sein können. Ich bin gespannt wie sie in City of Ashes dafür sorgen, dass Valentine doch noch an die Mortal Cup kommt. Wahrscheinlich gibt Clary einfach den Silent Brothers die Cup und Valentine denkt sich „Yeah.“ Aber mal sehen, vielleicht lernt er bis dahin ja noch ein paar Reden auswendig und ist etwas charismatischer.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: