NaNo-Fragen Teil 4

Fragen zur Blogparade:

1. Was hast du bisher schon geschafft?
Die Erstfassung vom ersten Band und knapp über 20k für den zweiten Band.

2. Was hast du für die nächste Woche vor?
Die Rohfassung für den zweiten Band beenden.

3. Wie läuft es so, macht es dir noch Spaß?
Ja, macht mir noch Spaß, obwohl ich momentan eine kleine Flaute habe.

4. Welche Tipps hast du für andere Teilnehmer?
Nicht aufgeben!

5. Was wirst du nächstes Jahr besser machen?
Das Projekt für nächstes Jahr anständig durchplotten, weil es eines meiner Herzensprojekte sein wird, was ich komplett neuschreiben muss, weil ich einfach viel zu viele Fehler damals gemacht habe. Deswegen kommt eine Menge Arbeit auf mich zu die paar Sachen rauszufiltern, die man davon gebrauchen kann und den Plot hübsch zu machen.

Wochenfragen Teil 4:(optional)

Deine NaNo-Ziele:

a) Wie viele Wörter hast du im Verhältnis gesetzt zu deinen Sicherungskopien ? :mrgreen:
Ich sicher immer einmal am Ende des Tages meinen Schreibordner, damit hätte ich also mittlerweile 16 Sicherheitskopien gezogen, die alle wieder überschrieben wurden.

b) Bist du mit dem Handling in deiner Geschichte zufrieden, oder bastelst du noch(Charakter-Studie, Software die du verwendest, Plot, Brainstorming …)
Ich habe für den ersten Teil Scrivener benutzt, vorher einen groben Plot gehabt und innerhalb von 5-7 Tagen die erste Rohfassung geschrieben und bin relativ zufrieden damit. Beim zweiten Band habe ich nun keinen gesamten groben Plot gehabt, sondern nur bis zur Mitte, was mich nun ein bisschen langsamer macht, weil ich mir immer noch nicht sicher bin, wie es enden wird.

c) Hattest, oder hast du dir ein Ziel gesetzt, wann du gerne beenden würdest. Arbeitest du noch daran?
Mein Ziel sind mindestens 100k, wahrscheinlich eher 120k, dann müssten beide Bände mit der Rohfassung durch sein.

Dein Fortschritt und dein Projekt:

d) Hattest du schon einen „Hänger/Schreibloch“, bist du da durch/wie vermeidest du ins Loch zu fallen?
Einen richtigen Hänger nicht, wie gesagt ich bin momentan etwas langsamer, weil ich noch kein klares Ende für den zweiten Teil definiert habe, aber sobald ich mich da entschieden habe, sollte es auch wieder etwas schneller vorangehen.

e) Welche allgemeinen Veränderungen bemerkst du zu diesem Zeitpunkt (an dir, deinem Manuskript)?
Durch die 50k5Days Challenge habe ich gemerkt, dass ich in der Lage bin viele Wörter pro Tag zu produzieren, die sogar sehr lange noch Sinn machen und ich nicht irgendwann irgendwelchen Schwachsinn produziere. Trotzdem weiß ich aber auch, dass ich mich ebenso mit 5k pro Tag zufrieden geben kann.
Was mir bei meinem Manuskript aufgefallen ist: ich habe die Kapitel automatisch ungefähr gleichlang gehalten. Ist mir bis jetzt noch nie passiert.

f)Wie viele Norm- A4-Seiten hast du schon? Wie fühlt sich das an?
Knapp 250 NS, manche Sachen sind aber noch nicht richtig formatiert, bei der ersten Überarbeitung werden wahrscheinlich noch ein paar Seiten dazu kommen, aber ich bin froh, dass ich erstmal ein Ende drunter schreiben konnte. Das Ende fühlt sich sehr gut an. Ich bin froh, dass ich dieses Projekt, im Zusammenhang mit der Challenge, doch so zufrieden stellend beenden konnte.

Deine Motivation:

g) Was wäre dein Spruch, um andere zu motivieren?
„You might not write well every day, but you can always edit a bad page. You can’t edit a blank page.“ ~ Jodi Picoult

h) Benutzt du Doping für dich? Nascherien, Belohnungen, Musik hören nebenbei? Was ja und was nein und warum?
Ich habe mir für das Schaffen der 50k5Days Challenge ein KindleFireHD gekauft. Den Rest belohne ich mir nicht mehr. Ich mag das Schreiben an sich und ein Ende unter der Story reicht mir oft schon als Belohnung, obwohl ich mir manchmal Extra-Belohnungen verspreche. Eine kleine Belohnung war, dass ich ein Buch erst anfangen durfte zu lesen, als ich das Ende des ersten Teils im Kasten hatte, damit ich nicht die ganze Zeit lese und das Schreiben vernachlässige.
Musik höre ich sowieso immer nebenbei. Mir ist dabei egal was für Musik es ist, weil sie irgendwann sowieso nur noch im Hintergrund ist, da hör ich die Texte dann nicht mehr und es reicht mir, dass ich die Lieder mag, die da spielen. Ich achte auch nicht darauf ob die Musik zu meiner Szene oder sonst was passt, alles was ich mag, ist auf meiner Playlist.

i)Welche Motivatons-Threads extern/intern? helfen dir am meisten/besten?
Twitter. Dazu kommen noch diverse Gespräche, die ich mit Leuten über meine Story führe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: