Kategorie-Archive: Allgemeines

~UMZUG~

Nach 165 Einträgen, einer Menge Aufrufen und vielen Followern ist mein Blog nun umgezogen. Von nun an findet ihr mich unter folgender Adresse:

http://biancastark.de

Ich möchte allen danken, die meinem Blog hier gefolgt sind und hoffe, dass ihr alle mit mir umziehen werdet. Auch auf der neuen Seite gibt es die Möglichkeit per Mail über einen neuen Eintrag informiert zu werden.
Bei dem Umzug habe ich den Blog nochmal ein bisschen aufgeräumt, wodurch ein paar Sachen weggefallen sind. Trotzdem sollte sich das Meiste wiederfinden lassen. Außerdem wird diese Seite hier bestehen bleiben, nur nicht mehr genutzt.

Liebster Blog Award x2

Ich wurde von Tinka und von Miriam für den „Liebsten Blog Award“ nominiert, weil ich solange mit der Beantwortung von Tinkas Fragen gebraucht habe, antworte ich nun auf alle 22 Fragen in einem Eintrag 😉

Hier die Regeln zum „Liebsten Blog Award“
1. Verlinkt die Person, die euch nominiert hat.
2. Beantwortet die 11 Fragen, die die Person euch gestellt hat.
3. Sucht euch 11 Blogger, die unter 200 Follower haben und nominiert sie.
4. Überlegt euch selbst 11 Fragen für eure 11 Nominierten.

Hier sind Tinkas Fragen:
1. Wie bist du auf die Idee gekommen zu bloggen?
Ich hatte irgendwie schon immer einen Blog seitdem ich Internet habe. Früher war er nur persönlich und ein Ventil um mal meine ganzen Gefühle rauszulassen, mittlerweile habe ich mich auf diesen Blog hier beschränkt. Da ich mich gerne übers Schreiben oder auch Lesen austausche, habe ich schnell meinen eigentlich Blog hier umstrukturiert.

2. Wie wichtig ist das Bloggen für dich?
Mittel. Ich blogge gerne, besonders über die Dinge, die mich interessieren oder die mir wichtig sind, aber es gibt durchaus Dinge, die mir wichtiger sind, wie z.B. das Schreiben meiner Projekte etc. Trotzdem versuche ich meinen Blog gewissenhaft zu führen.

3. Was ist der Sinn deines Lebens?
Frag mich doch nicht sowas 😉
Keine Ahnung. Ich möchte mit meinen Geschichten Menschen berühren. Ich möchte glücklich sein. Ich möchte etwas erreichen.

4. Hast du etwas in deinem Leben erreicht, worauf du besonders stolz bist?
Ich hab mich selbst aus einem sehr sehr tiefen Loch gezogen.

5. Was möchtest du in deinem Leben erreichen?
Leute mit meinen Geschichten. Andere Menschen glücklich machen. Mich selbst glücklich machen. Irgendwann würde ich gerne Kindern- und Jugendlichen helfen, die nicht mehr weiter wissen und auf die Hilfe angewiesen sind.

6. Setzt du dir eher große oder kleine Ziele?
Ich setze mir ein großes Ziel und dann lauter kleine, die leichter zu erreichen sind. Dadurch habe ich immer mal wieder ein Erfolgserlebnis und arbeite trotzdem auf mein Gesamtziel zu.

7. Lieber süß oder herzhaft?
Gemischt. Ich bin einer dieser Menschen die komische Mischungen essen^^
Ich mag Pfannkuchen mit Salami oder auch mal (mittlerweile eher selten) Nutella-Salami-Brötchen.

8. Hast du eine besondere Ernährungsweise? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?
Nein.

9. Wie wichtig sind dir deine Mitmenschen? Hörst du ihnen bei Problemen zu, oder bist du dir selbst der Nächste?
Meine Freunde stehen bei mir meistens an erster Stelle. Wenn man mir wirklich so wichtig ist, dass ich jemanden als wahren Freund ansehe, lasse ich alles stehen und liegen, um ihnen zu helfen. Es muss schon einiges passieren bevor ich mich an erste Stelle setze. Trotzdem habe ich mittlerweile gelernt wann es für mich besser ist, erst an mich und dann an die anderen zu denken.

10. Bist du ein Mensch, der sich in der Masse wohl fühlt oder ziehst du die Einsamkeit vor?
Ich bin da etwas kontrovers. Ich habe Angst vor großen Massen, aber sobald ich ihnen bin, kann ich sie ausblenden oder sogar gut mit ihnen klar kommen. Obwohl ich mich in Massen unwohl fühle und teilweise kleine Panikattacken bekomme, schaffe ich es irgendwie mich da durch zu mogeln, mit Leuten zu reden und irgendwie so zu wirken, dass ich damit kein Problem hätte.
Außerdem sehe ich einen Unterschied zwischen „einsam“ und „allein“ sein. Mit Alleinsein habe ich kein Problem, bin ich durchaus gerne mal, besonders wenn ich schreibe und nicht gestört werden will. Mit Einsamkeit komme ich nicht klar, weil die für mich viel tiefgreifender ist als bloßes Alleinsein.

11. Denk dir eine Frage aus, die du gerne beantworten möchtest!
Kann mir gerade keine Frage ausdenken, weil ich ein bisschen im Stress für die LBM bin, weil ja natürlich alles kurz vorher schief laufen muss, deswegen sag ich einfach mal nur an alle, die das hier lesen: Danke 🙂
So und hier die Fragen von Miriam:
1. Was motiviert dich dazu, jeden Tag aufzustehen und dein Leben zu leben?
Ich mich selbst. Da ich was mit meiner Schreiberei und anderen Dingen erreichen möchte, muss ich halt aufstehen und mich dransetzen. An manchen Tagen klappt das nicht so ganz, dann lieg ich den ganzen Tag im Bett und lese Bücher 😛

2. Für einen Tag das Geschlecht wechseln. Ja oder nein und warum?
Ochja, wäre bestimmt ganz lustig. Außerdem wäre es bestimmt eine ganz coole Erfahrung.

3. Wie kreativ gestaltest du dein Leben? (Zimmer/Wohnung, Hefte/Ordner, Freizeit, …)
Die meiste Kreativität lebe ich in meinen Schreib-Projekten aus. Zwischendurch bastel ich aber auch gerne mal oder dekoriere.

4. Facebook, Twitter, WhatsApp, etc. – Wie abhängig bist du von den modernen Kommunikationstechniken?
Ich würde mich nicht als abhängig von diesen Netzwerken bezeichnen. WhatsApp hab ich nur, weil nicht alle meine Freunde eine SMS-Flat haben, aber selbst nutzen tue ich es kaum.
Ebenso Facebook, ich guck zwischendurch mal rein, gucke durch die Gruppen in denen ich Mitglied bin, aber das war es dann auch schon.
Twitter wäre da noch mit das was ich am meisten verwende, aber auch einfach weil ich es echt gern mag.
Andere soziale Netzwerke nutze ich kaum, außer man zählt WordPress und Skype dazu.

5. Hast du irgendwelche Phobien?
Ja.

6. Auf was könntes du in deinem Leben niemals verzichten?
Meine Fantasie. Ich könnte mir nicht vorstellen ohne sie zu leben. Egal wie schwer es werden sollte, selbst wenn ich kein Geld mehr hätte oder auf der Straße wohnen würde, sie ist mir mit das wichtigste in meinem Leben.

7. Bist du zufrieden mit dir und deinem Leben? Was würdest du am liebsten ändern?
Mal so, mal so, kommt immer auf meine Tagesform an.

8. Welche Superkraft (Hellsehen, Gedankenlesen, Fliegen, …) wünschst du dir insgeheim?
Ich würde gerne Tiere verstehen.

9. Wie viele Bücher liegen zur Zeit auf dem Stapel der ungelesenen Bücher bei dir? Wie viel liest du?
So gut 100 bestimmt, wenn die auf meiner Amazon-Wishlist auch zählen, kommen nochmal gut 150 dazu (+Fortsetzungen). Wenn ich nicht schreibe, lese oder zocke ich, aber meistens greife ich eher zum Buch.
Ich lese sehr viel und sehr schnell, schon seitdem ich klein bin.

10. Wie bist du zum Bloggen und deinem Blognamen gekommen?
Siehe Tinkas Frage 1 und zu meinem Blognamen bin ich gekommen, weil ich so heiße.

11. Hast du ein Lebensmotto? Welches?
„Everything will be okay in the end, if it is not okay it’s not the end.“
+
„If it’s important enough for you, you’ll make time. If not, you’ll find an excuse.“

Meine 11 Fragen:
1. Was sind deine Inspirationsquellen?
2. Top 3 Lieblingszitate/Sprüche/Whatsoever
3. Ein Buch was du nicht beenden konntest (aber dem du noch eine 2. Chance geben möchtest).
4. Wenn ihr die Möglichkeit hättet durch die Zeit zu reisen, wohin würdet ihr reisen?
5. Deine Top 5 Lieblingslieder bzw. Lieblings-Inspirations-Lieder?
6. Irgendeinen Sammeltick?
7. Was wolltet ihr schon immer mal lernen?
8. An die Schreiber: (Camp)NaNoWriMo – yay oder lieber nicht?
An die Leser: Read-a-thons – yay oder lieber nicht?
9. Mit welcher Romanfigur würdest du gerne mal einen Tag verbringen?
10. Lieblingsdinosaurier?
11. Welche Superkraft hätte ihr gerne? (geklaut von Miriam, aber ich mag die Frage)

Ich nominiere:

1. Bes
2.Riyuu
3. Monis Bücherblog
4. cel3vrae
5. Baird

und alle die Lust drauf haben, ich kenne einfach zu wenig deutsche Blogs >.>

 

Kleines Zwischenupdate

So:

1. Etwas Eigenwerbung:
Eine gute Freundin und ich stellen momentan ein Projekt auf die Beine und zwar einen Webcomic. Dieser wird auf Englisch sein und kann sowohl über Facebook als auch über WordPress erreicht werden. In dem Webcomic geht es um ein Huhn, welches nach Hollywood geht und dort einiges erlebt. Auf der Facebook Seite könnt ihr euch dann auch über alle anderen Projekte informieren die ich mit ihr zusammen machen werde.

2. Da ich mich momentan wieder viel mit dem Schreiben auseinandersetzte, habe ich geplant ein paar Blogeinträge diesem Thema zu widmen. Gerade da ich nächsten Monat am Camp NaNoWriMo teilnehme, wird es sich da wohl das ein oder andere Mal ergeben, dass ich darüber schreibe.

3. Nächste Buchrezensionen folgen im Laufe der nächsten Woche.

4. Ich habe eine Menge an Neuanschaffungen im Bereich Bücher und außerdem vor kurzem einen E-Book-Reader gewonnen auf dem ich auch schon sehr viele Bücher habe, also könnt ihr da ein bisschen gespannt sein, was alles noch kommt. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

 

Bücherpaket

Da mein Handgelenk vom Call of Duty zocken etwas weh tut, fällt der Eintrag heute etwas kürzer aus. Schönes Restwochenede!

Pflanze einen Baum

Über den Blog von Nina Hasse habe ich von der tollen Aktion „Ein Blog ein Baum“ erfahren. In dieser Aktion von der ITSTH geht es darum auch als Blogger etwas für die Umwelt zu tun, obwohl man ja im Prinzip weder Papier noch irgendwas anderes benutzt. Trotzdem verbraucht man Ressourcen wenn man einen Blog führt und gerade als jemand der gerne schreibt und auch gerne mal auf Papier schreibt, möchte ich diese Aktion unterstützen. Ich muss mich ja nur einmal in meinem Raum umsehen und sehe Papierhaufen um Papierhaufen, lauter Bücher etc. Da freut es mich, dass ich mit einer so simplen, aber dennoch sehr guten Aktion etwas zurückgeben kann.

Button_d_319_Eiche

Ich würde mich freuen, wenn ich diese Aktion noch auf einigen anderen Seiten wieder finden würde.

Gelobe Besserung!

Ahh, jetzt wollte ich endlich wieder mehr auf diesen Blog schreiben und dann kommt soviel dazwischen, dass ich dann doch wieder keine Zeit habe. Dem möchte ich nun aber entgegen wirken, indem ich mir feste Termine setze wann ein Eintrag kommt und zwar wird immer Dienstags ein vollwertiger Eintrag kommen. Ob es dann ein Review oder etwas Allgemeines ist, kann ich jetzt noch nicht sagen, vielleicht entwickelt sich irgendwann von selbst eine Reihenfolge der Themen.

So, heute deswegen nur kurz und morgen kommt dann was Richtiges.

Generalüberholung

So, wie man eventuell etwas erkennen kann, habe ich diesen Blog neu gestaltet und etwas anders aufgebaut. Von nun an kann ich hier sehr viel mehr schreiben, weil ich eine größere Auswahl an Themen habe. Ich habe eine Art Leseecke hinzugefügt, außerdem kann ich mir selbst nun auch erlauben Bücher vorzustellen und habe mir selbst einen Platz erschaffen wo ich über bestimmte Serien etc sprechen kann.
Was das alles bedeutet? Das bedeutet dieser Blog wird von nun an wieder um einiges aktiver sein. Nicht nur weil ich mich schlecht fühlte, weil ich wieder monatelang nichts geschrieben habe, sondern, weil ich es mir selbst schuldig bin. Immer wieder nehme ich mir dieselben DInge vor und nun verlangen sie durchgezogen zu werden.
Dieser Blog wird eine Baustelle meiner Meinungen werden und vielleicht nimmt sich der ein oder andere dank meiner Meinung vor mal ein bestimmtes Buch zu lesen.

Was ich mir selbst vorgenommen beziehungsweise versprochen habe, ist folgendes: Ich werde zu jedem Buch was ich gelesen habe etwas schreiben und ich werde zumindest zu jeder vollendeten Staffel einer Serie, die ich geschaut habe, etwas schreiben. Darüber hinaus steht es mir frei wann immer ich möchte über irgendwelche Gaming relevanten Sachen zu schreiben.
Dies bedeutet im Klartext, dass dieser Blog mindestens einmal die Woche einen neuen Eintrag bekommen wird, yay.

Freut euch!

Happy Birthday to me! + Mr. Pinchy is cooking

So, ich hatte am Freitag Geburtstag (31.08.) und habe an dem Tag ein paar ganz tolle Mounts und Pets bekommen, die ich euch mal kurz zeigen möchte:

Auf den Screenshots könnt ihr die Mounts sehen, die ich bekommen habe: Amani Dragonhawk, Blazing Hippogryph und Sandstone Drake (das Mount was man aus Vial of the Sands machen kann). Des Weiteren habe ich noch das Ancona Chicken, die Allianz Laterne und Katzen bekommen.
Außerdem könnt ihr noch den roten Proto-Drachen sehen, da saß ich (zusammen mit meinem Freund) ein paar Tage dran, die ganzen Achievements für das Mount zu machen. Habe jetzt auch den Albino Drachen bekommen, finde es etwas doof, dass das Mount sofort hinzugefügt wurde und nicht mehr per Post kommt, aber man kann ja nicht alles haben.

Wer ganz genau hingesehen hat, hat noch wen entdeckt und zwar das Pet von Mr. Pinchy. Und zwar spiele ich in letzter Zeit viel BG´s mit meiner neuen Gilde und habe nebenbei dann immer irgendwas gelevelt und da ich kochen nun auf 525 habe, habe ich wieder angefangen zu fischen. Zunächst wollte ich Old Crafty fischen (den ich durch Zufallen vor ein paar Tagen für meinen Freund gefischt habe), hab dann aber relativ schnell aufgegeben und mich gestern dazu entschieden Mr. Pinchy, den Wünsche-Krebs, zu fischen. Es waren so viele Fishing-Pools aus denen er droppen konnte da, da konnte ich einfach nicht widersehen. Ich hab so ca. 50-75 gefischt bevor ich fast vor Freude geschrien habe, weil ich Mr.Pinchy (kurz bevor ich schlafen gehen wollte) gefischt habe. Darüber habe ich mich schon hammer gefreut, aber dann: ACHIEVEMENT! Ich hab das Pet bekommen, jetzt bekomme ich noch 2 Überraschungen und freue mich einfach weiter über mein unverschämtes Glück. Habe nämlich auch vor kurzem eine 5k-Gold-Karte aus einem Glückskeks bekommen. Yay für mich.

Generell bin ich im Moment bisschen auf Achievement-Jagd, sowohl allein als auch mit meiner neuen Gilde. Ich rede sogar mit denen im TS, woho. Jedenfalls bin ich jetzt in einer PvP-Gilde und eigentlich machen die abends immer rBG und da durfte ich noch nicht mit, weil mein Gear zu schlecht war blablabla, aber da rBG im Moment ja nicht geht, machen die im Moment Battleground-Achievement. Das ist einfach total cool miteiner großen Gruppe aufs Schlachtfeld zu gehen und dann Achievement nach Achievement abzuräumen oder anderen dabei zu helfen irgendwelche zu bekommen. Alleine mache ich im Moment so ziemlich alles mögliche: kochen, fischen, essen, trinken, rumfliegen, Dungeon. Alles was ich halt so machen kann. Achievements sind ein guter Weg mich bei Laune zu halten.

Was gibt es noch? Hm… ich könnte euch dazu bringen meine Meinung zu den neuen Glyphen und Talenten zu lesen. Also, ich spiele im Moment ja nur meinen Priester, wobei ich auch wieder Lust hätte meinen Druiden zu spielen, deswegen kann ich nur zum Diszi-Priester was sagen. Am ersten Tag war ich ziemlich traurig, mir wurden einige Sachen weggenommen, ich hatte nur noch 3 Glyphenslots, anstatt 9 (ich kann mich doch so schwer entscheiden) und generell war ich beleidigt, weil ich mir Mühe mit meinen Keybinds und so gegeben habe und ich da was neu machen musste. So nun habe ich mich aber etwas eingespielt und dran gewöhnt und muss zugeben, dass es doch ziemlich gut ist. Ich kann paar Sachen, die ich vorher nicht konnte und generell habe ich jetzt so ein Mega-Schild was sonst was wie viel Schaden absorbiert und überhaupt. Ich mag meinen Priester (den könnt ihr übrigens oben auf den Screenshots sehen, nur leider bin ich als Pirat getarnt).

Tadam,
kranka
P.S.: Der Eintrag fiel nun etwas schmaller aus, weil ich ihn neu schreiben musste, da WordPress sich dazu entschied alles zu löschen 😦

Introducing: kranka´s Sneak-Peak

Ab heute gibt es eine neue Kategorie auf diesem Blog: kranka´s Sneak-Peak. Jeden 1. und 3. Montag im Monat gibt es bei uns hier im Kino eine Sneak-Preview. War jetzt 2x da und habe mich nun entschlossen meine Meinung zu diesen Filmen abzugeben, die ich gesehen habe. Beim ersten Mal lief „Prometheus“, dazu hätte ich auch eine Menge schreiben können, aber das lass ich jetzt mal.

So diesen Montag lief: „The Cabin In The Woods“
Zu allererst: ich bin kein Horrorfilmfan. Ich mag die Stories, aber die Dinger dann anzugucken ist was anderes. Ich mein ich kenn die Story von Saw und finde sie ziemlich interessant, hab aber nie einen der Filme gesehen. Naja, ich bin halt ein riesen Schisser. So an sich war der Film auch eher lustig als gruselig. Es geht darum, dass eine Art Ritual ausgeführt werden muss, welches irgendwelche Götter besänftigt, damit sie die Erde in Ruhe lassen. Anscheinend gibt es dieses Ritual in verschiedenen Varianten in verschiedenen Ländern, also Japan muss irgendwie nur eine 9-jährige töten, wobei Amerika 4-5 Leute töten muss. Das Prinzip habe ich nicht so ganz verstanden, jedenfalls scheint nur eins dieser Rituale klappen zu müssen, damit die Götter besänftigt sind. Der Film war die meiste Zeit eher wie eine Komödie aufgebaut als wie ein Horror-Film.
Am Anfang werden die 5 Jugendlichen vorgestellt, die im Laufe des Filmes geopfert werden sollen, alles steoreotype Personen, was sie auch sein müssen für dieses Ritual. Typische Horror-Film Sachen werden eingeführt: „Lass uns über´s Wochenende einfach mal in diese abgelegene Waldhütte fahren, wo man keinen Handyempfang hat und wo alles einfach nach Horrorfilm schreit.“ Und natürlich sagen alle ohne Bedenken ja. Während die Jugendlichen zu der Hütte fahren, übernehmen Forscher die Kontrolle über die Situation. Sie steuern was die Jugendlichen tun und wetten auf die verschiedenen Monster die, die Jugendlichen angreifen könnten. Anhand von irgendwelchen Gasen werden die Probanden so gesteuert wie es sein muss. Plötzlich kracht eine Luke im Boden auf und was muss natürlich gemacht werden? Anstatt irgendwas schweres raufzustellen und wegzugehen, nein, man muss nachsehen was da unten ist. Diesen Part fand ich jedoch am interessantesten, da es schnell klar ist, dass die Jugendlichen sich dort unten ihre Sterbeweise aussuchen werden. Sehr interessant wie sie alle von etwas anderen fasziniert sind und man sich im Nachhinein überlegen kann was wohl bei den anderen passiert wäre. Später lernt man schließlich so ziemlich alle anderen Monster kennen, weil es einen „Release-all-monster“-Button gibt.
Am coolsten waren jedoch auch die Waffen der Zombiefamilie, Messer, Axt und Bärenfalle. Ohja, eine Bärenfalle, der Typ hat glaub ich auch die meisten Kills gehabt. Was ich immer am liebsten mag an Horrorfilmen sind die super realistischen Momente: es gibt eine Szene, da wird eine von denen verprügelt und zwar nicht zu leicht, dann fliegt sie an das Ende eines Stegs und dann reißt sie einfach so ein Brett davon ab. Die Tante wurde zusammengedroschen ohne sich zu wehren und dann bricht sie locker so ein Stück vom Steg ab? Jaja, genau.
Am Ende wird den letzten Überlebenden dann erklärt warum sie sterben müssen und es ist einfach überhaupt nicht nachvollziehbar, es war ganz okay, aber naja.
Das mit Abstand das Geilste waren die Japaner. Die Kinder haben irgendein Lied gesungen und ihren Geist in einen Frosch verwandelt und dann damit abgeschlossen, dass der Frosch nun ein fröhliches Leben führen wird. Und die Bärenfalle.

Alles in allem war der Film mehr so 3/10 Punkten und das liegt nicht daran, dass es ein „Horror“film war.

Tadam,
kranka

Steam Summer Sale oder auch „Kauf ich mir das Spiel oder das? Oder beide? Ahh“

Hallo,
ja mein Priester braucht grad noch ein bisschen. Im Moment spiele ich nicht so viel WoW, weiß gar nicht so genau woran es liegt, aber generell hatte ich auch mal wieder Lust ein paar anderen Spiele auszuprobieren und da im Moment Steam Summer Sale ist, kommt das ja ganz gelegen.

Meine Steam-Library wird voller und mein Konto leerer, haha, nein so schlimm ist es noch nicht. Wobei ich doch schon bei einigen Spielen zugegriffen habe und wohl noch bei manchen zugreifen werde. Außerdem habe ich mir außerhalb von Steam „Batman: Arkham Asylum“ gekauft und werde das wohl gleich mal anfangen.
Im Summer Sale war bis jetzt noch nicht viel dabei, was ich unbedingt haben wollte und deswegen gekauft habe. Bis jetzt sind es nur: Twin Sector, Peggle Nights/Deluxe, Eversion und so ein Action Indie Bundle (keins von den Daily Indie Bundle, sondern ein anderes), außerdem habe ich Wings of Prey und Majesty geschenkt bekommen.
Majesty habe ich die letzten Tage (habe es seit 2) immer mal wieder gespielt und ich finden den Typen der die ganze Zeit rumläuft und „Tax Collector“ schreit. Egal wie viele Drachen, Trolle und andere Viecher dein Dorf verwüsten, der Typ läuft rum und bringt dir dein Geld. Wenigstens einer der sich wirklich bemüht. Ich hab´s im Multiplayer gespielt und bin fast direkt am Anfang draufgegangen, dann wurde ich jedoch beschützt und konnte weder sterben, noch hatte ich genug Geld um wieder Gebäude zu bauen und wenn ich doch welche gebaut habe, wurden sie zerstört. Hat mich an dem Spiel etwas gestört, aber ansonsten ist es ganz okay.

Momentan installiere ich gerade Batman: Arkham Asylum und bin mal gespannt wie das so ist. Der Trailer sah gut aus, aber bei meinem Talent werde ich wieder kaum Story mitbekommen, weil ich einfach so oft sterbe. Nebenbei bin ich am Überlegen mir Sonic:Generations zu holen und Alice: Madness Returns, aber ich bin noch unsicher. Mal sehen.

Jedenfalls bin ich jetzt im Netz meiner Steam-Spiele gefangen und werde wohl demnächst erstmal etwas mehr davon berichten.

Tadam,
kranka

Neues Mount + Pet

Ich habe jetzt meinen eigenen Cenarion War Hippogryph. Eine Woche lang Ruf gefarmt und ihn mir dann gekauft. Nebenbei auch bei den Sporregar auf exalted/ehrfürchtig und mir eine Tiny Sporebat geholt. Morgen bin ich mit den Quests bei den Kalu´ak soweit, dass ich mir deren Pinguin-Pet holen kann. Yay.