Kategorie-Archive: NaNoWriMo

Camp NaNoWriMo Statusbericht #31

31.07.2014 – 19:53

Wordcount: 152.974/150.000
Stimmung: 10/10
Lied des Tages: Breaking the habit – Linkin Park
Projekt:
Dance with me
Satz des Tages:

Vela: Und was machen wir jetzt?
Ich: schreiben?
Vela: Ich glaub darauf wird’s hinauslaufen, haha.

Satz des Tages heute mal nicht aus meinem Projekt.
Ich bin fertig mit dem Camp! Und ich habe wirklich noch mein eigentliches Wortziel von 150.000 Wörtern erreicht. Nachdem ich zu Beginn der Woche eigentlich ganz zufrieden mit den 130k war, haben Vela und ich uns (wie den ganzen Monat schon) einfach wieder angestachelt und wir haben beide diese enorme Menge an Wörtern in einem Monat geschafft. Ich bin gerade unglaublich stolz auf mich.
Insgesamt sind bei mir 601 Normseiten dabei rausgekommen, die meisten an „Dance with me“, der Rest an „Nur 1 Jahr“ und ca. 5-20 an anderen Sachen.

An manchen Tagen hatte ich es echt schwer überhaupt anzufangen, stellenweise habe ich auch Tage gar nicht geschrieben, weil ich einfach zu viel in meinem Kopf hatte. Doch auch an diesen Tagen haben mich ein paar Leute ganz doll motiviert und denen möchte ich gerne Danke sagen.
Danke an Vela, Christina, Sally und meinen Freund, ihr vier habt mich am meisten motiviert. Durch die Schreibtouren, durch Gespräche oder einfach mal rumdödeln, habt ihr dieses Camp zu einer ganz tollen Erfahrung gemacht und ich hoffe euch hat es auch nur ansatzweise so viel Spaß gemacht wie mir. Natürlich bedanke ich mich auch ganz herzlich bei allen anderen, die mal mit mir zusammen geschrieben oder mich motiviert haben, aber die Vier da oben, wollte ich gerne gesondert erwähnt haben.

Wie immer gibt es auch dieses Mal ein paar kalte Zahlen dazu:
Insgesamt habe ich also 72,7 Stunden geschrieben. Was ich daran ganz lustig finde, ist, dass ich für die 50k5Days Challenge 22,5 Stunden gebraucht habe und im April für meine 102k habe ich auch ungefähr 50 Stunden gebraucht. Ich habe 25 Tage geschrieben und 6 Tage gar nicht.
Ich habe diesen Monat wieder viel mit anderen zusammen geschrieben und fand den Motivationsboost, den man dadurch bekommt wirklich wunderbar. Das Camp hat so viel Spaß gemacht und selbst wenn man eigentlich gar nicht mehr wollte, hat man sich dann doch nochmal hingesetzt und 500 Wörter mehr geschrieben.
Falls sich jemand wundert wie die Zahlen oben zusammenkommen: Den ReWrite von „Nur 1 Jahr“ hatte ich schon im Juni begonnen und nur noch im Juli fertiggestellt. Da das Beenden der Rohfassung aber in den Juli gefallen ist, habe ich es oben mit eingetragen.
Ich freue mich sehr auf die nächsten Tage, weil ich dort mit „Dance with me“ eine weitere Rohfassung beenden werde, „Nur 1 Jahr“ in die Überarbeitung kommt und ich für August ein kleines Contemporary Projekt geplant habe. Außerdem kann ich endlich anfangen meine Notizen zu den nächsten Slicer-Teilen in geordnete Bahnen zu leiten. Die nächsten Wochen und Monate werden toll ❤

Advertisements

Camp NaNoWriMo Statusbericht #30

31.07.2014 – 01:47

Wordcount: 140.277/130.000
Stimmung: 9/10
Lied des Tages: Away from the sun – 3 Doors Down
Projekt:
Dance with me
Satz des Tages:

Er hatte sich in den Tod verliebt und war nur um ein Haar entkommen.

Heute gibt es einen Satz vom Anfang, da ich jeden Satz, den ich heute schon fand nicht nehmen konnte, da ich sonst arg spoilern würde. Also gut, dass ich mir am Anfang ein paar mehr aufgeschrieben habe. Bin wieder sehr gut voran gekommen heute, auch dank der beiden Schreibtouren mit Vela und Sally.
Momentan spitzt sich alles sehr zu und ich befinde mich in dieser tollen Gefühlsachterbahn: „Bald kann ich das Ende schreiben, aber die Szenen davor sind so traurig, aber ich bin so froh, dass ich so weit bin, aber das Ende wird traurig“ und so weiter. „Dance with me“ ist übrigens bis jetzt mein einziges Projekt wo ich trotz über 350 Normseiten noch keinen Toten zu verzeichnen habe, was aber auch daran liegt, dass ja niemand sterben kann. Doch auf den letzten paar Seiten wird es paar Tode geben und ich freue mich schon darauf sie zu schreiben. Ich liebe emotionale Szenen, wie Streits und Tode, weil sie mir einfach so runter fließen und ich mich in ihnen am Wohlsten und Sichersten fühle.

Außerdem möchte ich noch ein kleines bisschen Werbung machen. Ab morgen/heute lädt Bes eine Story von mir hoch, die sie gezeichnet hat. Die könnt ihr einmal auf unserer Facebook-Seite finden oder auf Deutsch auf Animexx (wird im Laufe des Tages freigeschaltet, gibt es dann auch einen Tweet zu). Die ersten paar Seiten kommen die nächsten Tage und dann gibt es immer alle zwei Tage eine neue Seite. Heute darf ich euch das Cover zeigen:
Sirenen 4_deu

Camp NaNoWriMo Statusbericht #29 + Montagsfrage

30.07.2014 – 00:10

Wordcount: 130.097/130.000
Stimmung: 8/10
Lied des Tages: Radioactive – Imagine Dragons
Projekt:
Dance with me
Satz des Tages:

„Menschen tun nicht immer das Richtige, sondern oft nur das, was sie in ihrem Herzen als das Richtige ansehen.“

Heute war ein guter Tag. Ich habe ziemlich viel geschafft und dank Vela stehen die 150k nun doch noch als Ziel vor mir. Offiziell werde ich nicht wieder anheben, aber inoffiziell hat Vela meine Stimmen heute überzeugt, dass die 150k doch noch drin sind. Offiziell bin ich nun also schon Gewinner, aber inoffiziell und für mich selbst noch nicht. Am 31. ist dann nochmal ein Last-Minute-Writeathon mit Vela geplant. (Ja, gilt jetzt als geplant, weil du einmal gesagt hast, wir machen das ;))
Außerdem habe ich wieder eine Schreibtour mit Sally gemacht, die wir morgen zu Ende machen werden. Durch die Schreibtour habe ich nochmal ein paar mehr Wörter rausgekitzelt und freue mich, dass ich bei „Dance with me“ die 350 NS überschritten habe.

Montagsfrage für Autoren

Die „Montagsfrage für Autoren“ von Schreibwahnsinn – Nach einem Konzept von Paperthin

Wieviele Wörter schreibst du in einer Stunde?
Wenn ich wirklich durch schreibe, schaffe ich in einer Stunde weniger Wörter, als wenn ich 2×30, 3×20 oder 4×15 Minuten schreibe. Aber im Grundsatz so um die 2500-3000 Wörter. Wenn ich wirklich richtig drin bin und gerade eine super Szene kommt, dann schaffe ich auch mal über 3000 Wörter die Stunde, aber meistens liegt es mehr bei 2500-2800 rum.

Camp NaNoWriMo Statusbericht #28

29.07.2014 – 00:10

Wordcount: 125.187/130.000
Stimmung: 7/10
Lied des Tages: Love remains the same – Gavin Rossdale
Projekt:
Dance with me
Satz des Tages:

„Immer diese Menschen und ihr Drang nach Freiheit.“

Hab heute doch noch ein bisschen geschafft. Eigentlich hatte ich mir bisschen mehr vorgenommen, aber durch die blöde Nacht, die ich hatte, habe ich dann doch nicht mehr so viel geschafft wie gehofft, aber ich bin trotzdem ganz zufrieden. Besser als nichts ist es allemal.
Heute war ich mit Bes in der Sneak Preview und es lief „Can a song save your life?“. Der Film war ganz okay, die Musik war cool. Wie immer wünsche ich mir nach solchen Filmen, dass ich ein Musikinstrument spielen könnte, genauso wie ich mir demnächst nach „Step Up: All in“ wieder wünschen werde, dass ich voll toll tanzen kann, aber irgendwie habe ich nie wirklich die Muße wirklich was in die Richtung zu machen.

Dafür habe ich ja das Schreiben, um mich auszudrücken. Ich bin momentan einfach so von meinen Projekten gefangen, ich freue mich auf die, die jetzt noch auf Bearbeitung warten, auf die, die noch geschrieben werden und ich liebe das, was ich gerade schreibe.

Camp NaNoWriMo Statusbericht #27

27.07.2014 – 23:49

Wordcount: 122.294/130.000
Stimmung: 7/10
Lied des Tages: Losing Grip – Avril Lavigne
Projekt:
Dance with me
Satz des Tages:

Es gab nur einen einzigen Moment, in dem ich mich von jemanden abgewandt hatte. Es gab nur einen Moment, in dem ich meiner Aufgabe entsagt und stattdessen ein Leben gerettet hatte.

Vorhin noch ein paar Wordwars mit Sally gemacht (hat jetzt auch einen Blog) und dadurch ziemlich gut für heute in mein Projekt reingekommen. Ein bisschen werde ich gleich noch schreiben und gucken wie viel noch kommt. Nachdem ich eben eine tolle Rebellen-Rede habe schreiben können, freue ich mich auf die nächsten Szenen. Ich weiß was kommt und ich freue mich einfach so dermaßen darauf es zu schreiben, auch wenn ich dann wieder traurig bin und ich bald am Ende bin, aber die Freude überwiegt momentan noch.
Morgen werde ich mit Bes ins die Sneak gehen und wir hoffen, dass „If I Stay“ laufen wird, die Chance liegt bei 33%. Entweder kommt mein Log dann vorher schon irgendwann Nachmittags oder so wie immer 🙂

Camp NaNoWriMo Statusbericht #26

26.07.2014 – 22:45

Wordcount: 120.032/130.000
Stimmung: 8/10
Lied des Tages: Story of my life – Patty Walters (Cover)
Projekt:
Dance with me
Satz des Tages:

Die anderen hatten an ihr Herz geglaubt, er glaubte nur an ihre Mordlust.

Heute war ein guter Tag. Habe mit Vela zusammen an einem Writeathon teilgenommen und nebenbei paar Wordwars mit ihr gemacht. Am Anfang war ich ziemlich lahm, weil ich einfach noch total müde war, aber irgendwann war ich wach und voll drin. Danach lief es dann auch super, obwohl ich hin und wieder immer mal wieder das Gefühl hatte, ich wäre sehr langsam, haben mich meine Wortzahlen dann doch immer erstaunt.

Am besten war eben noch die Unterhaltung mit meinem Freund:
„Wie viel Wörter hast du jetzt?“
„120.032.“
„Super und wie viel heute?“
„8399.“
„Dann schreib doch noch 601, dann kannst du sagen du hast 9k geschrieben und dann machst du einfach noch einen k und hast 10. Na wie wäre das?“

Und dann sagt nochmal jemand ich hätte Ansprüche an mich selbst.

Camp NaNoWriMo Statusbericht #25

25.07.2014 – 23:48

Wordcount: 111.633/130.000
Stimmung: 7/10
Lied des Tages: Goodbyes – 3 Doors Down
Projekt:
Dance with me
Satz des Tages:

„Wolltest du nicht schon immer mal mit mir tanzen?“

Nachdem es vorgestern relativ schlecht bei „Dance with me“ lief, bin ich die letzten beiden Tage wieder voll reingekommen. Die Geschichte läuft wieder, die Charaktere sind immer noch toll und ich bin wieder drin. Heute wieder mal eine kleine Schreibtour innerhalb meiner Schreibgruppe gemacht und morgen mache ich mit Vela nochmal einen Writeathon. Ich setze mir kein direktes Ziel dafür, einfach mal gucken wie viel ich schaffe.
Ansonsten geht es jetzt langsam auf den Endspurt zu und ich bin gespannt ob ich das zweite Ende noch schaffe oder ob ich das Ende von „Dance with me“ im August schreiben werde. So oder so ist es okay, aber es würde mich wirklich arg freuen, wenn ich es innerhalb der nächsten sechs Tage noch schaffen würde.
Wünsche allen anderen auch noch viel Spaß bei ihrem Endspurt 🙂

Camp NaNoWriMo Statusbericht #23

23.07.2014 – 23:40

Wordcount: 105.236/130.000
Stimmung: 5/10
Lied des Tages: Let me go – 3 Doors Down
Projekt:
Dance with me / Here without you
Satz des Tages:

Es war die eine Sache mich jahrelang zu ignorieren, es war das andere mich um einen Tanz zu bitten und mich fallen zu lassen.

Gestern hatte ich einen kleinen Time-Out und habe auch nicht geschrieben oder sonstiges. Ich habe ein paar Sachen für meine Charaktere vorbereitet, aber den Rest der Zeit habe ich gelesen oder Serien geguckt. War innerlich einfach zu aufgescheucht, um überhaupt am PC sitzen zu können, also schon in Ordnung.
Deswegen habe ich gestern auch beschlossen mein Ziel um 20k runterzusetzen. Eigentlich hatte ich das nicht tun wollen, aber durch den Stress die letzten Tage will ich mir nicht etwas aufbrummen, was ich nur mache, um es mir selbst zu beweisen. Mein jetziges Ziel sieht auch gar nicht mehr so bedrohlich für mich aus und ich sollte es eigentlich noch gut schaffen.
Heute habe ich Schwierigkeiten gehabt überhaupt in „Dance with me“ reinzukommen, deswegen habe ich ein paar Szenen für ein Contemporary Projekt geschrieben, dir mir dauernd im Kopf rumgeflogen sind, was viel besser geklappt hat. Die nächsten Tage werde ich trotzdem sehen, dass ich bei „Dance with me“ ebenso vorankomme, denn nicht beendete Projekte mag ich gar nicht.

Camp NaNoWriMo Statusbericht #21

21.07.2014 – 23:40

Wordcount: 102.738/150.000
Stimmung: 1/10
Lied des Tages: Here without you – 3 Doors Down
Projekt:
Dance with me
Satz des Tages:

Vielleicht verstand ich zum ersten Mal, warum ich mich als Mensch so wohl gefühlt hatte.

Heute war ein blöder Tag. Nachdem ich gedacht habe, dass ich gar nichts mehr schaffe, habe ich doch noch schnell mit Sally eine Schreibtour gemacht und noch ein bisschen geschafft. Gerade bin ich noch ziemlich drin und werde den Moment auch noch ein bisschen ausnutzen. Zumindest noch für ein paar Wörtchen. Gerade eben habe ich dann auch die 60k für „Dance with me“ geknackt. Momentan lese ich Nachts wieder sehr viel, weil ich kaum schlafen kann und habe gestern mein „Darum habe ich angefangen zu schreiben“-Buch rausgesucht. Mir gefällt es und damals hat es mich wirklich stark beeindruckt und wenn man bedenkt, dass es von einer Dreizehnjährigen geschrieben wurde, war ich doch schon sehr erstaunt. Gestern habe ich dann noch einen weiteren Teil in der Reihe gelesen, den ich seit Jahren rumliegen hatte, aber nie wirklich gelesen habe.
Ich hoffe die nächsten Tage geht es Stimmungsmäßig wieder etwas aufwärts. Wie läuft bei euch so der Endspurt fürs Camp?

Camp NaNoWriMo Statusbericht #20

20.07.2014 – 22:22

Wordcount: 100.034/150.000
Stimmung: 2/10
Lied des Tages: Do or Die – Papa Roach
Projekt:
Dance with me
Satz des Tages:
/

Heute habe ich nicht geschrieben, dafür ein bisschen geplottet. Langsam kriecht die Wärme wohl doch in meinen Kopf. Dazu kommen dann die ganzen letzten Tage und der wenige Schlaf. Trotzdem ist es okay, Sonntags mache ich sowieso oft eine Pause und plotte da lieber.
Heute habe ich ein bisschen an einem neuen Projekt geplottet und mir überlegt wie ich mehr eine Geschichte daraus machen kann und die Idee soweit ausbaue, dass man wirklich etwas Handfestes hat, was man lesen will.