Schlagwort-Archive: Ziele

[ToDo] 03.10. – 10.10.14

To-Do Rückblick:
7000 Wörter – X
Kraai Plot –  ✓
BesSer
Anfang PL –  ✓
Konzept –  ✓
Nur 1 Jahr
Line-Edit –  ✓
Writing Prompt Sunday –  ✓

Alles in allem eine erfolgreiche Woche!

0310147000 Wörter
an PL und Schlüsselkinder

Kraai – Feinplot
Kraai oder auch Slicer 0 ist mittlerweile im Groben geplottet, jetzt geht es noch um die Feinarbeit. Muss nicht unbedingt bis nächste Woche fertig sein, aber steht auf jedem Fall mit auf dem Plan.

BesSer – PL/Geheimprojekt
an beiden werde ich im Oktober noch schreiben

Schlüsselkinder
mein Ersatzprojekt für den Amrûn Wettbewerb, welches nun nochmal aufgemöbelt wird.

Writing Prompt Sunday
wöchentliches Prompt schreiben in meiner Schreibgruppe

Advertisements

[Neu] Wochen To-Do

Ich habe mir überlegt eine kleine Neuerung auf meinen Blog zu machen. Ich erzähle euch ja immer schon was ich so in meinem Monat geschafft habe, aber ich dachte vielleicht ist es für euch ganz interessant zu sehen, wie es sich auf die einzelnen Wochen aufteilt. Außerdem habe ich so gleich nochmal eine To-Do-Liste zum regelmäßig führen. Die Liste gilt immer von Freitag bis Freitag, also diese Woche vom 08.08.-15.08.
Der kleine Serpin unten ist wie immer von Bes gezeichnet worden.

080814
7000 Wörter schreiben
dauerhaftes Wochenziel schon seit Anfang des Jahres.

Nur 1 Jahr – Kapitelübersicht
damit bin ich schon zur Hälfte durch, aber die restlichen Kapitel wollen ebenfalls zusammengefasst und in die Tabelle eingefügt werden.

Nur 1 Jahr – Kapitel 1-5 überarbeiten
da dies wahrscheinlich meine Leseprobe wird mit der ich mich bewerbe, habe ich mir diese Kapitel getrennt vorgenommen und werde sie schon komplett bearbeiten. Ein bis zwei Probeleser werden sie dann ebenfalls bekommen, so dass ich zumindest abhaken kann, dass die Leseprobe ausgehfertig ist, sobald ich mein Exposé habe.

Nur 1 Jahr – Exposé üben
mein erstes Exposé für „Nur 1 Jahr“ habe ich schon geschrieben und es war grässlich. Ich möchte wenigstens 1-2 weitere Versionen schaffen.

Nur 1 Jahr – Pitch üben
im Prinzip gehört es mit zum Exposé. Ich habe schon ein paar kleine Pitches ausprobiert, aber der Richtige war für mich noch nicht dabei und deswegen heißt es auch da: üben, üben, üben.

BesSer – Serpin/Besmie Short abtippen
für die Projekte zusammen mit Bes habe ich die letzten Monate immer Bahnfahrten etc. genutzt und bin nie dazu gekommen diese dann auch abzutippen. Deswegen nehme ich es mir jetzt vor.

BesSer – Plot Prinz Lamm abtippen
ebenso wie bei dem Punkt davor muss ich den Plot abtippen, damit Bes drübergucken kann, wir eventuell Änderungen vornehmen und wenn nicht, dass wir anfangen können daran zu schreiben und zu zeichnen.

Writing Prompt Sunday
etwas was ich hauptsächlich zusammen mit Bes und Vela mache, aber unsere gesamte Schreibgruppe kann mitmachen. Wir nehmen uns Sonntags einen Writing Prompt vor und schreiben eine gewisse Zeit gemeinsam. Eventuell werde ich auch mal ein Ergebnis davon hier posten, je nachdem wie sie ausfallen.

bisschen plotten / Thriller-Recherche
mittlerweile wisst ihr ja, dass ich mit einem 3-Projekte-System arbeite und da auch immer ein Projekt in der Plotphase steckt. Da ich da momentan eine größere Auswahl habe, stecke ich es zusammen mit der Thriller-Recherche. Mit Thriller-Recherche meine ich generell mir etwas über Thriller anzulesen, einen Thriller zu lesen etc., da Vela mich nun endlich überzeugt hat dieses Genre doch mal auszuprobieren, möchte ich gerne auch etwas in die Richtung lernen.

Rückblick Juni – Vorschau Juli

Im Juni habe ich Schlüsselkinder eingesendet.
Im Juni habe ich am Wettbewerb von Thalia und Bastei Lübbe teilgenommen.
Im Juni habe ich eine alte FF umgeschrieben und zu einem Wettbewerb geschickt.
Im Juni habe ich an „Nur 1 Jahr“ geschrieben, bin aber durch die vorgeschobenen Wettbewerbe nicht fertig geworden.
Im Juni habe ich „Shewolf“ und „Strommenschen“ geplottet, für „Dance with me“ steht die Tabelle und der Szenenplan.
Im Juni habe ich 70.360 Wörter geschrieben.
Im Juni habe ich insgesamt 113 Stunden an meinen Projekten gearbeitet.

~*~*~

Im Juli werde ich am Camp NaNoWriMo teilnehmen, mein Wortziel sind 150.000 Wörter.
Im Juli werde ich „Nur 1 Jahr“ zu Ende schreiben.
Im Juli werde ich eine weitere Rohfassung zu Ende bringen.
Im Juli arbeite ich an „Shewolf“ und einem weiteren Projekt, entweder „Dance with me“ oder „Strommenschen“.
Im Juli werde ich vom 04.-08.07. eine 50k5Days Challenge machen.
Im Juli werde ich versuchen jeden Tag einen Camp-Statusbericht zu posten.

Rückblick Mai – Vorschau Juni

Im Mai habe ich „Schlüsselkinder“ bearbeitet, an einen Probeleser gesendet und wieder zurückbekommen.
Im Mai habe ich zwei Wettbewerbsbeiträge geschrieben und abgeschickt.
Im Mai habe ich ein Wettbewerbsbeitrag angefangen, an dem ich momentan noch arbeite.
Im Mai habe ich alles etwas ruhiger angehen lassen.
Im Mai habe ich 88 Stunden an meinen Projekten gearbeitet.
Im Mai habe ich 10.243 Wörter geschrieben.

~*~*~
Im Juni werde ich die Anmerkungen des Probelesers in „Schlüsselkinder“ einbauen und „Schlüsselkinder“ einsenden.
Im Juni werde ich „Nur 1 Jahr“ neu schreiben.
Im Juni werde ich „Dance with me“ und „Shewolf“ fürs Camp plotten.
Im Juni werde ich eine alte Harry Potter Fanfiktion umschreiben, damit ich sie zu einem Wettbewerb schicken kann.

Camp NaNoWriMo April 2014 – Endergebnisse

Winner StatsIm Prinzip sagt das Bild schon alles aus. Ich habe meine beiden Rohfassungen geschafft, damit also mein persönliches Camp-Ziel erreicht und nicht „nur“ die 100.000 Wörter. Bei dem Balkendiagramm von der Camp-Seite kann man auch sehr schön sehen wann ich angefangen habe „Mistborn – The Final Empire“ zu lesen und meine schriftstellerische Existenzkrise hatte. Trotz allem lief „Slicer“ sehr gut. Es ging mir gut von der Hand und ich bin einigermaßen zufrieden. Ich werde noch ein paar Szenen einbauen und erweitern müssen und bei anderen bin ich mir sicher, dass ich sie ganz rauswerfen werde. Da ich euch auch den letzten Satz von „Schlüsselkinder“ gezeigt habe, werde ich dies auch für „Slicer“ tun:

„Vor ein paar Stunden hatte er sich noch genau das gewünscht und jetzt wollte er nicht gehen. Wie schnell sich das Blatt doch wenden konnte.“

Ansonsten kann ich noch sagen, dass ich mich selbst im April sehr überrascht habe. Ich habe jegliche Schreibzeiten aufgelistet, um mal einen wirklichen Überblick zu haben wie viele Stunden reine Schreibzeit bei mir sind und wie ihr oben sehen könnt, habe ich für die 102k 50 Stunden gebraucht. Bei einer Schreibtour, die ich gemacht habe, habe ich selbst für mich sehr hohe Zahlen zustande bekommen: LINK
Für eine Rohfassung war diese Geschwindigkeit aber mehr als akzeptabel. Es hat mir aber auch so unglaublich viel Spaß gemacht und nachdem ich bei „Schlüsselkinder“ die letzten 2 Seiten Plot einfach in die Tonne gedrückt hat, flutschte es da auch und ich hatte diesen Monat einfach einen Lauf. Zum Ende war ich etwas ausgelaugt, aber auch einfach, weil ich jetzt insgesamt drei intensive Schreibmonate hintereinander durchgezogen habe. Hat Spaß gemacht, aber für Mai und Juni werde ich wieder zu meinem üblichen Plan zurückkehren, damit ich im Juli richtig reinhauen kann. Eigentlich hatte ich vorgehabt im April-Camp nochmal eine 50k5Days Challenge zu machen, da „Schlüsselkinder“ sich dann aber doch etwas quer gestellt hat, habe ich es gelassen. Im Juli spricht aber nichts dagegen, besonders weil das erste Juli-Projekt ein Re-Write wird, der weiter ausgebaut und in die richtige Form gebracht werden muss.
Wo ich jetzt sowieso schon von meinen Juli-Projekten rede. Im Juli werde ich an „Nur 1 Jahr“ (der oben erwähnte Re-Write) und „Dance with me“ schreiben. Beides Projekte bei denen ich schon eine relativ genaue Vorstellung vom Wordcount habe, mir aber noch nicht sicher bin welches Wordcount Ziel ich mir für den Juli setzen werde. „Nur 1 Jahr“ hat in der momentanen Fassung schon knapp 50k und ich denke in der Endfassung, wenn ich es dieses Jahr überabeite und hübsch mache, wird es um die 60-65k haben. Bei „Dance with me“ bin ich mir noch nicht 100%ig sicher. Es hat als Discovery Writing Projekt angefangen und wird diesen Monat neu geplotted, vom Gefühl her würde ich von 70-90k ausgehen. Irgendwo dazwischen werde ich landen. Sobald ich es als fertigen Plot vor mir liegen habe, werde ich da auch nochmal mehr zu sagen können.
Aber um nochmal auf das April-Camp zurück zu kommen: Ich bin super zufrieden mit meiner Leistung. Ich habe mir selbst gezeigt, dass ich erreichen kann was ich möchte und auch wenn ich mal Durchhänger hatte, habe ich es trotzdem meistens geschafft zumindest mein Tagesziel zu schaffen, wenn nicht sogar um einiges mehr. Der Tag an dem ich am meisten geschrieben hatte, war der Tag wo ich am wenigsten Lust darauf hatte. Mittlerweile freue ich mich sogar ein bisschen auf die Überarbeitung von „Schlüsselkinder“ obwohl es mir ja Anfang April gar nicht gefallen hat.

Rückblick April – Vorschau Mai

Im April habe ich am Camp NaNoWriMo teilgenommen.
Im April habe ich zwei Rohfassungen abgeschlossen und damit mein persönliches Ziel geschafft..
Im April habe ich 102.904 Wörter geschrieben – 25.000 an Schlüsselkinder und 77.904 an Slicer.
Im April habe ich Staffel 5 von Writing Excuses gehört.
Im April habe ich mich voll und ganz auf meine Camp-Projekte konzentriert.
Edit (weil vergessen):
Im April habe ich 50 Stunden geschrieben und insgesamt 85 Stunden an meinen Projekten gearbeitet.

~*~*~
Im Mai werde ich Schlüsselkinder bearbeiten.
Im Mai werde ich mehrere Wettbewerbsbeiträge schreiben, bearbeiten und wegschicken.
Im Mai werde ich „Dance With Me“ plotten.
Im Mai werde ich „Die Regenbogenmenschen“ umbauen, so dass mir die Story wieder gefällt.

Schreibplan reloaded als Vorsatz für 2014

Plan 2014Im Oktober habe ich ja zum ersten Mal von meinem Schreibplan berichtet, diesen habe ich nun für das neue Jahr ausgebaut und etwas umgebaut. Hierzu musste bis jetzt eine Pappe herhalten. Vielleicht übertrage ich es ja auch noch auf die Pinwand, wäre wahrscheinlich leichter um die Zettel zwischendurch mal umzutauschen.
Der Plan den man hier auf dem Bild sehen kann, ist auch nur eine Zusammenfassung des eigentlichen Plans und dient nur der Übersicht. Da ich aber 2 Seiten im neuen Jahr öffentlich machen werde, die sich um diesen Plan drehen, dachte ich, zeige ich den auch mal kurz.

Allgemeine Ziele auf diesem Plan:
Ganz unten kann man eine kleine Übersicht sehen. Dies sind meine Gesamtziele und „Arbeitszeiten“. Als Wochenziel habe ich 7000 Wörter, daraus werden im Monat aber nur 25000 Wörter, einfach um Tage die nicht ganz so gut laufen mit einzuplanen. Wenn ich jeden Monat meine Wochenziele schaffe, würde ich am Ende des Jahres 300000 geschriebene Wörter haben, deswegen steht diese Zahl dort als Jahresziel. Allein durch die 3 NaNos werden es wahrscheinlich ein paar mehr.
Daneben sind meine „Arbeitszeiten“. Da das Schreiben nächstes Jahr einen viel höhren Stellenwert haben wird als bisher, habe ich mich dazu entschlossen es ein bisschen mehr wie Arbeit anzugehen. Montags bis Freitags arbeite ich dann also immer min. 3 Stunden an meinen Projekten, was ich mache, ist dabei irrelevant, hauptsache mein Tagesziel steht und ich arbeite an den Projekten. Dieses Arbeiten kann sowohl plotten, bearbeiten als auch recherchieren oder ähnliches sein. Für Samstags & Sonntags ist meine Schreibtour vorgesehen, dazu wird es in ein paar Tagen eine eigene Seite geben. Außerdem möchte ich jeden Monat zumindest 1 Story für einen Wettbewerb schreiben. Dann habe ich noch 2 Gesamtziele, welche mir sehr am Herzen liegen: BrainTech bearbeiten & losschicken und Alina neu aufbauen.

Der Plan im Detail:
Fangen wir also mal beim Januar an. Im Januar werde ich meine meiste Zeit darauf verwenden BrainTech zu überarbeiten. Ich möchte das Ding relativ schnell durch bekommen, da ich die Geschichte wirklich mag und sie meinem Testleser geben will. Außer BrainTech bearbeiten, möchte ich im Januar anfangen an einem Romantasy-Projekt zu schreiben. Da dieses Projekt für mich sehr einfach zum reinkommen sein wird, halte ich es gerade als Nebenbei-Projekt sehr geeignet. Die groben Züge davon stehen schon, deswegen kann es damit auch gleich im Januar losgehen. Das Projekt werde ich dann auch mit in den Februar und je nachdem wie lang es im Endeffekt wird, auch mit in den März ziehen. Der Februar wird dann quasi mein Plot-Monat. Momentan stehen dort nur 2 Projekte, aber vorgenommen habe ich mir 3 zu plotten, da ich auch im März noch ein bisschen plotten möchte. Zur Not habe ich immer Schlüsselkinder in der Hinterhand, welche ja schon komplett geplottet hier darauf warten geschrieben zu werden, also der Schreibstoff wird mir nicht so schnell ausgehen. Im März wird dann weiter an der Romantasy-Story geschrieben und noch fertig geplottet, falls es noch etwas gibt. Die Romantasy-Story möchte ich dann auch im März beenden. Zum Camp NaNo im April kommt dann das Neuschreiben, des letzten Camp NaNo Projekts. Nur 1 Jahr möchte ich dort ebenfalls fertig stellen, da ich es mittlerweile etwas verarztet und wieder zusammengeflickt habe, sollte dies kein Problem im April werden.
Der Mai ist auf dem Plan leer was aber daran liegt, dass er eine Art Wrap-Up Monat wird. Wenn irgendein Plot aus den Vormonaten noch nicht fertig ist oder eine der beiden Stories, dann werde ich sie im Mai beenden, wenn alles fertig ist, wird ein anderes Projekt vorgezogen. Schon jetzt freue und fürchte ich mich auf Juni/Juli. Dort werde ich Alina auseinandernehmen und den ersten Teil neuschreiben. Deswegen ist auch dort der August erstmal freigelassen, wenn ich Alina 1 im Juli nicht fertigstelle, wird es im August weiter geschrieben. Im September spätestens schreibe ich dann endlich Schlüsselkinder fertig. Der Oktober ist ebenfalls momentan noch frei, weil ich dort entstandene Plotbunnies oder ähnliches aufhübschen möchte und wahrscheinlich werde ich dort noch etwas für Alina 2 plotten, welches dann im November dran ist. Dezember ist wieder freigelassen, da auch dort einfach weitergeschrieben bzw. die vorherigen Sachen fertiggestellt werden.
Außerdem habe ich noch 1-2 Projekte in der Rückhand, die ich immer „einfach“ einschieben kann, deswegen klebt unten noch der Extrazettel mit dran. Dort steht eines dieser Projekte drauf.

Soweit so gut. Jetzt habt ihr schon mal einen ungefähren Überblick darüber wie ich mein nächstes Jahr gestalte. Wobei das alles nur meine eigenen Projekte sind. Die Sachen an denen ich nebenbei mit Bes arbeite, sind hier noch nicht mit eingearbeitet.